Nachhaltigkeitsstrategie Hessen

Lernen und Handeln für unsere Zukunft

Nachhaltige Entwicklung in Kommunen

Nachhaltige Entwicklung in Kommunen

Das Schwerpunktthema „Nachhaltige Entwicklung in Kommunen“ wurde in der 3. Sitzung des Hessischen Bündnis für Nachhaltigkeit unter dem Vorsitz von Frau Ministerin Hinz im April 2021 verabschiedet. Das neue Schwerpunktthema geht aus dem im Jahr 2018 durchgeführten Peer Review der NHS hervor, der den Kommunen eine Schlüsselrolle zur Umsetzung von Nachhaltigkeit zuspricht.

bild

Eine wesentliche Empfehlung des Peer Reviews ist, hessische Kommunen als langfristige Partner zu gewinnen und in einen beständigen Dialog mit den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern sowie den Fachverwaltungen zu treten, um diese im Bereich der nachhaltigen Entwicklung zu stärken. In Kooperation mit Hessischen Spitzenverbänden wurden daher erste Ansätze für die Umsetzung der Empfehlung aus dem Peer Review gesammelt.

Screenshot des Nachhaltigkeitsbaukastens
Der Nachhaltigkeitsbaukasten für Kommunen

Nachhaltigkeitsbaukasten – jetzt freigeschaltet!

Im Nachhaltigkeitsbaukasten finden Sie Inhalte, die es Kommunen leicht machen sollen, sich auf den Weg der Nachhaltigkeit zu begeben. Stöbern Sie in den Beiträgen zu Aktivitäten, Materialien und Fördermöglichkeiten zu allen Bereichen der Nachhaltigkeit. Lassen Sie sich von Nachhaltigkeitsakteuren inspirieren und nutzen Sie Hilfestellungen und Beratungsmöglichkeiten.

Zum Nachhaltigkeitsbaukasten

 

Nachhaltige Ernährung in hessischen Kommunen: Ein Projekt zur Sensibilisierung, Vernetzung und Multiplikatorengewinnung

Ziel des Projektes ist es unter anderem, Kommunen dabei zu unterstützen, in ihren Gemeinschaftseinrichtungen (z. B. Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen sowie Kliniken) und bei ihren Veranstaltungen auf nachhaltige Produkte zu setzen, lange Transportwege zu verkürzen und lokale Wirtschaftsakteure zu stärken. Zudem sollen Multiplikatorinnen und Multiplikatoren sowie Konsumentinnen und Konsumenten sensibilisiert und zu einer nachhaltigeren Ernährung befähigt werden.

 

Logo Global Nachhaltige Kommune Hessen

 

Global Nachhaltige Kommune (GNK) Hessen

Für das gemeinsame Projekt „Global Nachhaltige Kommune Hessen“ der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen und Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von Engagement Global wurden insgesamt 13 Kommunen ausgewählt. Wir gratulieren den Projektkommunen und wünschen einen erfolgreichen Projektstart!

Weitere Informationen zum Projekt

Rückblick: Die Geschäftsstelle der Nachhaltigkeitsstrategie will hessische Kommunen bei einer nachhaltigen Kommunalentwicklung in Kooperation mit der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von Engagement Global unterstützen. Im Frühjahr 2022 ist daher das Projekt „Global Nachhaltige Kommune Hessen“ gestartet, bei dem kommunale Handlungsempfehlungen im Kontext der Agenda 2030 mit der Verwaltung, Kommunalpolitik und anderen relevanten Stakeholdern entwickelt werden. Hierzu fand am 17. Februar 2022 unsere erste virtuelle Infoveranstaltung statt.

Zur Präsentation der Veranstaltung

Zur Pressemitteilung

 

 

Portal „Nachhaltige Stadtentwicklung in Hessen“

Das bedeutet eine Stadtentwicklungspolitik, die eine nachhaltige und integrierte Entwicklung aller hessischen Städte und Gemeinden als Orte zum Leben, Wohnen, Arbeiten und Erholen erreichen möchte.

Als Gemeinschaftsinitiative, die den privaten, den zivilgesellschaftlichen und den öffentlichen Sektor zusammenführt, möchte die nachhaltige Stadtentwicklung

  • die wirtschaftlichen Entfaltungsmöglichkeiten einer Kommune verbessern,
  • soziale Nachteile ausgleichen
  • die natürliche Lebensgrundlagen in der gebauten Umwelt schützen und stärken und
  • (nicht zuletzt) das baukulturelle Erbe bewahren.

Zum Portal „Nachhaltige Stadtentwicklung in Hessen“

 

1. Sitzung des Begleitgremiums „Nachhaltige Entwicklung in Kommunen“

 

Das Begleitgremium zum Schwerpunktthema „Nachhaltige Entwicklung in Kommunen“ besteht aus Vertreterinnen und Vertretern aus der Kommunal- und Landesverwaltung sowie Organisationen mit einem Bezug zum Thema nachhaltige Kommunalentwicklung. Dieses wurde zur Begleitung des Schwerpunktthemas etabliert, um eine nachhaltige Entwicklung in Kommunen aus unterschiedlichen Blickwinkeln gemeinsam voranzubringen. Das Gremium hat am 10. März 2022 zum ersten Mal getagt und wird sich mindestens zweimal jährlich zusammenfinden.

Der Fokus der 2. Sitzung des Begleitgremiums lag auf dem Fortschritt des Projekts „Global Nachhaltige Kommune Hessen“ (GNK). Zu Gast waren zum einen Vertreter der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) sowie Berater der PD – Berater der öffentlichen Hand GmbH, die die 13 GNK-Teilnehmerkommunen im Projekt begleiten und über den aktuellen Stand berichteten. Die Gremiumsmitglieder nutzten diese Möglichkeit für Fragestellungen zum Projekt. Anschließend gab es einen Austausch zu interessanten Angeboten der Gremiumsmitglieder für hessische Kommunen.

In der 1. Sitzung des Begleitgremiums ging es neben dem gegenseitigen Kennenlernen auch darum, die eigenen Aktivitäten zum Thema nachhaltige Kommunalentwicklung vorzustellen und Schnittstellen zu identifizieren. Diese Aktivitäten werden von der Geschäftsstelle der Nachhaltigkeitsstrategie gesammelt und sollen im Nachhaltigkeitsbaukasten gebündelt zur Verfügung gestellt werden. Das Begleitgremium wird zudem Informationsquelle und Ideengeber in Sachen nachhaltige Kommunen sein und mit seiner Expertise den Prozess der Nachhaltigkeit mitgestalten.

  • Hessischer Städte- und Gemeindebund
  • Stadt Eltville am Rhein
  • Stadt Witzenhausen
  • Landkreis Marburg-Biedenkopf
  • RENN West
  • Rhein-Main-Fair
  • Entwicklungspolitischer Beirat Hessen
  • SKEW
  • Staatskanzlei
  • HMdIS
  • HMUKLV / Klima-Kommunen, Stabsstelle Ländliche Räume, BNE

 

 

Als Auftakt fand eine zweitätige, geschlossene Veranstaltung statt, die in Kooperation mit den Spitzenverbänden und der Stadt Eltville als Partner organisiert wurde. Der erste Veranstaltungstag erfolgte in Form eines BürgermeisterInnen-Dialogs im Kloster Eberbach, zu dem alle hessischen Bürgermeisterinnen und Bürgermeister für einen gemeinsamen Austausch mit Umweltministerin Priska Hinz eingeladen waren.

Hier erhalten Sie einen Einblick in den BürgermeisterInnen-Dialog am 26. Oktober 2021 im Kloster Eberbach in Eltville

Referentin: Prof. Dr. habil. Kerstin Krellenberg, Institut für Geographie und Regionalforschung, Universität Wien

Das Buch von Florian Koch und Kerstin Krellenberg „Nachhaltige Stadtentwicklung – Die Umsetzung der Sustainable Development Goals auf kommunaler Ebene“ erhalten Sie zum kostenfreien Download:

Zur Publikation

Referent: Dr. Sebastian Muschter, PD – Berater der öffentlichen Hand GmbH

Zur Präsentation

 

 

Am zweiten Tag der Auftaktveranstaltung fand von 10:00–15:30 Uhr ein virtueller Fachtag mit einem interessanten Programm zu verschiedenen Themenfeldern der Nachhaltigkeit statt, der sich an die Fachebene der Kommunalverwaltungen richtete. Neben Impulsen und Zeit für den Austausch miteinander wurden diverse Webinare durchgeführt. In drei Blöcken fanden jeweils parallele Seminare zu unterschiedlichen Nachhaltigkeitsthemen (beispielsweise Ernährung, Bildung oder Mobilität in Kommunen) statt.

Die Präsentationen zu den Seminaren finden Sie im jeweiligen Abschnitt unten.

Referentin: Dr. Elke Bojarra-Becker, Deutsches Institut für Urbanistik

In diesem Impulsvortrag werden Möglichkeiten und Grenzen zur Innenstadtbelebung von Kommunen aufgezeigt. Dabei stehen die Ermittlung von Entwicklungstrends in Städten sowie die darauf aufbauende Entwicklung praxisorientierter Empfehlungen zur Bewältigung kommunaler Aufgaben im Fokus.

Zur Präsentation

Referentin: Silvia Fengler, Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Unsere Lebens- und Arbeitsweise hat vielfältige Auswirkungen auf Umwelt, Klima, Ressourcen und biologische Vielfalt. Komplexe globale Zusammenhänge zu verstehen und bewerten zu können, Verantwortung für nachhaltige Entwicklung zu übernehmen und das Handeln danach auszurichten, ist das Ziel von BNE. In Hessen wird dieses Bildungskonzept vielfältig mit Leben gefüllt, in Schulen, Kitas, außerschulischen Lernorten und in der Erwachsenbildung. Damit die zahlreichen Akteurinnen und Akteure voneinander wissen, bedarf es tragfähiger Netzwerke auf Landes- und kommunaler Ebene. Wir stellen Ihnen die Strukturen und Netzwerkknotenpunkte im Land vor und bieten Ihnen Anknüpfungspunkte für Ihre Kommune.

Zur Präsentation

Referent: Hans-Günter Göddemeyer, Hessisches Ministerium der Finanzen

Ein verantwortungsbewusster Umgang mit Ressourcen und die Reduktion von klimarelevanten Treibhausgasen sind wichtige Schritte, um dem Klimawandel entgegenzutreten. Die hessische Landesverwaltung hat das Ziel, bis 2030 CO2-neutral zu arbeiten. Doch was heißt das genau? Und wie kann eine CO2-neutrale Verwaltung in Kommunen verwirklicht werden? Das Seminar gibt Antworten.

Zur Präsentation

Referentin: Dr. Katharina Böhm, HAGE – Hessische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e. V.

Die Gesundheit und Lebensqualität der Bevölkerung zu verbessern ist eine kommunale Querschnittsaufgabe. Viele kommunale Bereiche, wie z. B. Stadt- und Verkehrsplanung, Soziales, Jugend, Sport, können einen signifikanten Beitrag zur Verbesserung der Bevölkerungsgesundheit und zur Verringerung gesundheitlicher Ungleichheit leisten. Das Seminar wird einen Überblick über die Handlungsfelder kommunaler Gesundheitsförderung geben und Beispiele aufzeigen, wie mehr Gesundheit im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung auf kommunaler Ebene erzielt werden kann.

Zur Präsentation

Referent: Simon Hintemann, SKEW

Global Nachhaltige Kommune ist eine Abteilung der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von Engagement Global. Unsere Unterstützungsangebote richten sich an Kommunen mit dem Ziel, die Agenda 2030 in das Verwaltungshandeln zu verankern und die globale Verantwortung zu stärken. Strategisches Nachhaltigkeitsmanagement spielt dabei eine zentrale Rolle. Wollen Sie mehr erfahren? Schauen Sie bei uns vorbei!

Zur Präsentation

Referent: Alexander Schrode, Nahhaft e. V.

Der Vortrag widmet sich unter anderem den folgenden Fragen:
- Weshalb hat nachhaltige Ernährung eine so große und zugleich oft noch unterschätzte Bedeutung für eine nachhaltige Entwicklung (Klimaschutz, Artenvielfalt, Gesundheitsförderung etc.)?
- Was können Kommunen eigenständig und aktiv für eine nachhaltige Ernährung unternehmen und welche Vorteile hat dies für sie?
- Was gilt es für kommunale Prozesse und Aktivitäten nach Erfahrungen von Pilotkommunen in Deutschland und international zu beachten?

Zur Präsentation

Referent: Volker Rothenburger, Stadt Frankfurt am Main

Kommunen können über Planungshoheit, Grundeigentum, Satzungen, Grünflächenpflege, Konzepte, Projekte und Kommunikation einen entscheidenden Beitrag zur Förderung der biologischen Vielfalt beitragen. Volker Rothenburger, Leiter der Naturschutzbehörde Frankfurt sowie Vorstandsmitglied im Bündnis „Kommunen für biologische Vielfalt", stellt praxisbezogene Beispiele vor und stellt sie zur Diskussion.

Zur Präsentation

Referent: Sebastian Ohlmeyer, SKEW

Kommunen sind gefordert, Nachhaltigkeitsberichte zu veröffentlichen, damit die Öffentlichkeit beurteilen kann, ob sie sich wirklich auf einem Weg in Richtung Nachhaltigkeit befinden. Wie gut werden diese Berichte den Ansprüchen gerecht? Nachhaltigkeitsinformationen sollen vor allem an Standardisierung, Vergleichbarkeit und Digitalisierung gewinnen. Sind Sie bereits fit für den Nachhaltigkeitsbericht Ihrer Kommune? Wir informieren Sie über unsere Unterstützungsmöglichkeiten von Global Nachhaltige Kommune!

Zur Präsentation

Referentin: Dr. Jutta Deffner, Institut für sozial-ökologische Forschung

Verkehr vermeiden, verschiedene Verkehrsmittel verknüpft nutzen und nachhaltiger gestalten: Kommunen brauchen Strategien und Maßnahmen, um erfolgreich mit den sich verändernden Anforderungen an die Mobilität umzugehen. Das Seminar zeigt Ansätze auf, wie das gelingen kann.

Zur Präsentation

 

Hier erhalten Sie einen Einblick in den virtuellen Fachtag am 27. Oktober 2021

 

bild

Nachhaltige Ernährung

Ernährung betrifft so viele der 17 globalen Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (SDGs) wie kaum ein anderes Thema. Denn: Was täglich auf unseren Tellern landet, hat wirtschaftliche, soziale und ökologische Auswirkungen.

7. Hessischer Tag der Nachhaltigkeit - Mach mit und sei dabei!

Tag der Nachhaltigkeit

Mit einer bunten Mischung aus 1091 unterhaltsamen und interaktiven Aktionen machten viele Veranstalterinnen und Veranstalter das Leitbild der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen beim 7. Tag der Nachhaltigkeit im September 2022 erlebbar.

bild

Leitbild

Das Leitbild will durch positiv formulierte Zukunftsbilder das gemeinsame Ziel eines lebenswerten Hessens greifbar machen. Im Zentrum stehen 22 Leitsätze, die veranschaulichen, was wir unter nachhaltiger Entwicklung verstehen.