Nachhaltigkeit lernen in Hessen

Auszeichnungen „Schuljahr der Nachhal- tigkeit“ und „Schule der Nachhaltigkeit“

Schuljahr der Nachhaltigkeit“ und „Schule der Nachhaltigkeit“ sind Auszeichnungen, die von der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Hessen e. V. (ANU Hessen), unterstützt von der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen, im Rahmen der Hessischen Bildungsinitiative Nachhaltigkeit angestoßen und im Zuge des Transferkonzeptes des Schuljahres der Nachhaltigkeit entwickelt wurden. Vergeben werden die Auszeichnungen vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV) und dem Kultusministerium Hessen (HKM).

Ziel der Auszeichnungen ist es, Grundschulen zu ehren, die sich im Unterricht und darüber hinaus systematisch, langfristig und umfassend Themen nachhaltiger Entwicklung widmen und demnach Bildung für nachhaltige Entwicklung in ihrer Schule implementiert haben. Die Auszeichnungen orientieren sich hierbei an den von den Vereinten Nationen im September 2015 verabschiedeten 17 globalen Zielen nachhaltiger Entwicklung (Sustainable Development Goals) und dem Orientierungsrahmen zum Lernbereich Globale Entwicklung.

Gewürdigt wird das Engagement im Bereich Unterricht, dem Schulleben, der Kooperation und Vernetzung, sowie im Bereich Partizipation und Kommunikation und Schulmanagement. Ausgezeichnet werden Schulen, die sich neben dem Umweltaspekt auch sozialen Fragen und Gerechtigkeitsthemen widmen und zusätzlich die ökonomische Perspektive nachhaltiger Entwicklung im Blick behalten. Also Schulen, in deren Alltag eine möglichst große Bandbreite der Themen nachhaltiger Entwicklung eine Rolle spielt. Das langfristige Ziel: Am Ende der vierten Klasse weiß jedes Kind in Hessen, was nachhaltige Entwicklung bedeutet und wie es seinen Alltag zuhause und in der Schule in diesem Sinn gestalten kann.

Zielgruppe für die Auszeichnung sind Grundschulen, die in den vergangenen Jahren am Programm Schuljahr der Nachhaltigkeit teilgenommen haben oder zurzeit teilnehmen. Aber auch Schulen, die sich eigenständig auf den Weg begeben haben, nachhaltige Entwicklung als Aufgabe der ganzen Schule einzubinden, können sich bewerben. Am 22.9.2016 wurden im Haus am Dom bereits 17 Pilotschulen mit dem „Schuljahr der Nachhaltigkeit“ ausgezeichnet. Diese Schulen können sich für den Zeitraum 2017/2018 erneut für die Auszeichnung bewerben oder erstmalig die Auszeichnung „Schule der Nachhaltigkeit“ anstreben. Die Auszeichnung ist demnach als zweistufige Auszeichnung zu verstehen. Anmeldeschluss für die aktuelle Bewerbungsrunde ist der 15.5.2018.

Mit der Auszeichnung „Schule der Nachhaltigkeit“ werden Schulen ausgezeichnet, die zusätzlich Themen nachhaltiger Entwicklung in unterschiedlichsten Handlungsbereichen in ihrer Schule aufgreifen, ihre langfristige Verankerung im Blick haben und die nachhaltige Entwicklung als festen Bestandteil ihrer Schulentwicklung verstehen, nach dem Motto „Nachhaltige Entwicklung ist Aufgabe der ganzen Schule“. Details zu den Kriterien und der Bewerbung finden Sie hier.

Unterstützt werden Grundschulen auf ihrem Weg zur Auszeichnung durch ein Multiplikatoren-Netzwerk bestehend aus den folgenden hessischen Umweltzentren:

  • AZN Naturerlebnishaus Heideberg e.V. aus dem Vogelsbergkreis
  • Naturschutzzentrum Bergstraße in Bensheim
  • Beratungsstelle für ökologische Bildung aus Bad Homburg
  •  Umweltbildungszentrum Licherode
  • Wassererlebnishaus Fuldatal e.V.
  • Naturschutzhaus Weilbacher Kiesgruben in Flörsheim
  • Umweltlernen in Frankfurt e.V.

 

Mit erprobten Unterrichtseinheiten, Lehrerfortbildungen sowie intensiver Betreuung und Beratung bringen sie Bildung für nachhaltige Entwicklung an Grundschulen. Angebotene Themen sind u.a. Module zu Klima(-wandel), Erneuerbaren Energien, nachhaltiger Ernährung, zukunftsfähiger Mobilität, biologischer Vielfalt und Gerechtigkeit. Weitere Informationen zu den buchbaren Abrufangeboten finden Sie hier.

Die Verleihung der Auszeichnungen, in Form einer Urkunde, eines Schildes zum / zur „Schuljahr der Nachhaltigkeit“ / „Schule der Nachhaltigkeit“ sowie eines Schildes zur Dachmarke „Nachhaltigkeit lernen in Hessen“ findet im Rahmen einer feierlichen Auszeichnungsveranstaltung statt und erfolgt alle zwei Jahre.