Nachhaltigkeit lernen in Hessen


„Grenzenlos-Schulen“

Das WUS-Projekt „Grenzenlos – Globales Lernen in der beruflichen Bildung“ bietet ein hessenweites Netzwerk, in dem berufsbildende Schulen für ihr besonderes Engagement für Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) auszeichnet werden. Das Projekt „Grenzenlos“ hat das Ziel, dass berufsbildende Schulen darin bestärkt werden, die Themen der Nachhaltigkeit mit den Methoden des Globalen praxisnah in den Unterricht zu bringen und im Lehrplan zu verankern. Studierende aus Afrika, Asien und Lateinamerika, die zuvor in Methoden des Globalen Lernens geschult wurden, führen an berufsbildenden Schulen kostenlose Lehrkooperationen durch. Die Berufsschüler/-innen erwerben durch diesen direkten Kontakt mit Vertreter/-innen aus dem Globalen Süden interkulturelle Kompetenzen. Der Zugang zu BNE-Themen wird durch „Grenzenlos“-Referent/-innen praxisnah, da sie ihre eigenen Erfahrungen einbringen. Die Lehrkooperationen basieren auf den Empfehlungen des „Orientierungsrahmens für den Entwicklungsbereich Globales Lernen“ (KMK/BMZ 2016) und fokussieren die UN-Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals).

Es lohnt sich, „Grenzenlos-Schule“ zu werden:

Mit der Auszeichnung zur „Grenzenlos“-Schule erwerben berufsbildende Schulen ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal  für Internationalisierung und Praxisbezug in der Ausbildung. Lehrkräfte an berufsbildenden Schulen erhalten bei Lehrerfortbildungen durch „Grenzenlos“ Unterstützung bei der Suche nach passenden Referent/-innen und Lehrmaterialien, um BNE-Themen passgenau im Unterricht anzubieten.

Der Aufwand, eine solche Lehrkooperation vorzubereiten ist minimal. Und der Nutzen für die Schule und für die Auszubildenden ist optimal bis hin zu maximal“ äußert sich ein „Grenzenlos“-Lehrer einer hessischen berufsbildenden Schule.

Die Auszubildenden sind dank des authentischen Zugangs zu den BNE-Themen und den Methoden des Globalen Lernens sehr aufmerksam und interessiert. Lehrkräfte erhalten bei „Grenzenlos“-Fortbildungen Lehrmaterialien über BNE-Themen und sie werden bei „Grenzenlos“-Lehrkooperationen organisatorisch unterstützt. Hervorzuheben ist auch, dass das Netzwerk berufsbildender Schulen darin unterstützt wird, einen umfassenden Ansatz zur nachhaltigen Umgestaltung des Schulalltags zu entwickeln. Das Netzwerk der „Grenzenlos“-Schulen versteht seine Arbeit auch als Beitrag der Umsetzung des Nationalen Aktionsplan BNE, der im Juni 2017 von der Nationalen Plattform BNE verabschiedet worden ist.

Im November 2017 wurde das WUS-Projekt „Grenzenlos“ vom Europäischen Netzwerk für Globales Lernen (GENE) mit dem „Global Education Innovation Award“ als innovatives Projekt ausgezeichnet sowie mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis „ZeitzeicheN“ der Grünen Liga e.V. Seit 2018 ist „Grenzenlos“ Mitglied der Dachmarke „Nachhaltigkeit Lernen in Hessen“. Außer in Hessen kooperiert das WUS-Projekt „Grenzenlos“ auch mit entsprechenden Schulen in Baden-Württemberg, Brandenburg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland.

Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten „Grenzenlos-Schulen“.