Ziele und Indikatoren

Erfolg messbar machen

Nachhaltige Entwicklung braucht konkrete Ziele als Orientierung für alle Akteure. Die Ziele und Indikatoren der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen sind Ergebnis eines intensiven Austauschs zwischen Akteuren aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Verwaltung sowie der Gesellschaft. Sie fokussieren alle drei Säulen der Nachhaltigkeit (Ökologie, Ökonomie und Soziales) und wurden, angelehnt an die Ziele der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie, speziell für Hessen entwickelt.

Die Ziele und Indikatoren dienen als Leitlinie für alle Aktivitäten innerhalb der Nachhaltigkeitsstrategie, aber auch darüber hinaus im politischen Alltag und in der Verwaltung.

Ökologische Ziele

Die Umweltziele befassen sich mit den Themen Klimaschutz, erneuerbare Energien, Mobilität, Flächeninanspruchnahme und Artenvielfalt.

Ökonomische Ziele

Energieproduktivität, hohes Beschäftigungsniveau, Innovationen und schuldenfreie Zukunft sind die ökonomischen Ziele der Strategie, zu denen es messbare Zielvorgaben gibt.

Soziale Ziele

Unter dem Stichwort Soziales wurden Ziele zu Gesundheit, Integration, Bildung und Entwicklungszusammenarbeit vereinbart.

Fortschrittsberichte

Die Ziele und Indikatoren der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen zeigen die Entwicklung in ausgewählten Themenbereichen der Nachhaltigkeit auf. So kann Handlungsbedarf frühzeitig mit passgenauen Maßnahmen begegnet werden. Die Eröffnungsbilanz aus dem Jahr 2009, aktualisiert im Jahr 2010, zeigt den damaligen Status quo nachhaltiger Entwicklung in Hessen. Ein Fortschrittsbericht erscheint alle zwei Jahre. Er zeigt aktuelle Entwicklungen und ob die Zielwerte erreicht werden können.

Die Fortschrittsberichte stehen Ihnen hier zum Download zur Verfügung

Neuer, ganzheitlicher Indikatorensatz

Wie wird Wohlstand in Hessen gemessen?

Neben dem Bruttoinlandsprodukt wird ab dem Jahr 2014 ein ganzheitlicher Indikatorensatz als Maß für den Wohlstand des Landes erprobt. Dieser nimmt neben wirtschaftlichen Faktoren auch soziale und ökologische Gesichtspunkte in den Blick. Die Wahl der Nachhaltigkeitskonferenz ist hierfür auf den von der Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages "Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität" vorgeschlagenen Indikatorensatz gefallen. Im Fortschrittsbericht 2016 sind die neu aufgenommene Indikatoren das erste Mal enthalten.