Handysammelaktion

„Verbindung getrennt? Loslassen für die Zukunft!“

Um was es geht:

Nach aktuellen Schätzungen lagern Millionen Mobiltelefone ungenutzt in deutschen Haushalten und es werden täglich mehr. Die Nachhaltigkeitsstrategie Hessen möchte das in Kooperation mit der Deutschen Umwelthilfe e.V. und Telekom Deutschland ändern. Deshalb hat sie im Rahmen des Schwerpunktthemas „Nachhaltiger Konsum“ die Aktion „Verbindung getrennt? Loslassen für die Zukunft!“ ins Leben gerufen. In deren Rahmen sollen Alt-Handys gesammelt und fachgemäß recycelt werden, sodass die enthaltenen Rohstoffe wieder in den Ressourcenkreislauf gelangen.

Warum Ihre Institution mitmachen sollte:

Ministerien und allgemein Institutionen der öffentlichen Hand stehen in Bezug auf die Nachhaltigkeit ihres Handelns zunehmend im Interesse der Öffentlichkeit und können mit ihrem Agieren als Vorbilder, sowohl für Bürgerinnen und Bürger, als auch für zivilgesellschaftliche Institutionen und Unternehmen dienen. Darüber hinaus sind sie für die Sensibilisierung der Öffentlichkeit wichtige Multiplikatoren und haben durch ihre Angestellten und Beamtinnen und Beamte eine hohe Reichweite. Deshalb unsere Bitte: Machen Sie mit und tragen Sie damit zur Förderung eines nachhaltigeren Konsumverhaltens in der Gesellschaft bei!

Das kommt zusätzlich auch dem Naturschutz zugute, denn die Telekom Deutschland spendet pro abgegebenem Gerät einen Pauschalbetrag für die Naturschutzprojekte der Deutschen Umwelthilfe: Die Spendengelder fließen in die zwei Naturschutzprojekte „Lebendige Flüsse“ und „Lebendige Wälder“.

Handysammelbox

Wie das Mitmachen funktioniert:

Ihre Institution möchte sich an der Aktion beteiligen und eine oder mehrere Sammelboxen für alte Handys aufstellen? Dann bestellen Sie per Email Boxen über die Geschäftsstelle der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen (Kontaktdaten). Innerhalb von wenigen Tagen versenden wir Ihre Boxen versandkostenfrei an die angegebene Adresse. Jetzt müssen Sie nur noch kräftig die Werbetrommel rühren, die Boxen bei Ihren Veranstaltungen aufstellen und dann die gefüllten Boxen postalisch an die Geschäftsstelle zurückschicken. Gerne können Sie natürlich die Informationen zu unserer Aktionen in Ihren Netzwerken und Verteilern streuen.

Was mit den gesammelten Handys geschieht:

Die noch funktionsfähigen Geräte werden nach der sorgfältigen Löschung der Daten in Europa und Asien weiterverwendet. Die meisten Geräte sind allerdings defekt oder die Löschung der Daten ist nicht rentabel. Bei diesen Mobiltelefonen werden zunächst die Akkus entfernt. Anschließend werden die Telefone zu Granulat zerkleinert. Spezialisierte Recyclingunternehmen nehmen schließlich die Rückgewinnung von (Edel-)Metallen (Kupfer, Gold, Silber, Palladium) aus dem Granulat vor. Bis zu 100 % der eingesetzten Materialien lassen sich als recycelte Metalle oder zur Energieerzeugung weiterverwenden. Hier finden Sie mehr Informationen zum Recycling. Im gesamten Prozess der Handy-Rücknahme werden hohe Sicherheitsstandards eingehalten, der gesamte Entsorgungsprozess ist DEKRA-zertifiziert.

Wie es zu der Aktion kam – der Hintergrund:

Bereits seit 2014 ist „Nachhaltiger Konsum“ ein Schwerpunktthema der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen und wird von einem Steuerungskreis mit zwei Arbeitsgruppen "Verbraucherbildung und Konsumentenkompetenz“ und "Nachhaltiger Einkauf und Nachhaltige Beschaffung“ unter dem Dach der Nachhaltigkeitsstrategie bearbeitet. Im Laufe der Arbeit wurden verschiedene Aktivitäten und Konzepte entwickelt um ein nachhaltiges Konsumverhalten, also sowohl die Produktion als auch die Nutzung von Gütern und Dienstleistungen, in Unternehmen, Institutionen und bei allen Bürgerinnen und Bürgern zu fördern.