Das waren die regionalen Jugendforen 2015

Die Jugendforen - Ein Filmdebüt

[Zu den Pressemitteilungen]

Ihr seid neugierig und wollt wissen, wie so ein Jugendforum ist? Oder ihr wart selbst dabei und wollt euch nochmal die tolle Atmosphäre aller drei Veranstaltungen in Erinnerung rufen? Dann schaut rein!

Um was ging's?

Jugendbeteiligung war von Beginn an ein wichtiger Pfeiler der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen. Gemeinsam mit dem Jugendbeirat sowie Jugendvereinen und Verbänden haben wir im letzten Jahr die bisherigen Aktivitäten der Jugendinitiative diskutiert und neue Konzepte entwickelt. Ziel dabei ist es, noch mehr junge Menschen anzusprechen und aktiv einzubinden.

Doch welche Themen sind wichtig? Was bedeutet Lebensqualität für junge Menschen? Wie sieht das Hessen aus, in dem Jugendliche gerne leben möchten? Und wofür engagieren sich junge Leute? Um erste Antworten auf diese Fragen zu finden, startete im Frühjahr eine repräsentative Befragung unter 501 hessischen Jugendlichen. Die Ergebnisse der Befragung wurden durch qualitative Interviews vertieft und daraus entstand die Diskussionsbasis für die drei regionalen Jugendforen. Alle Ergebnisse des Jahres – aus Befragungen, Interviews und Diskussionen in den Jugendforen – fließen in eine Jugendstudie der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen ein.

Wo war was los?

Am 04. Juli 2015 trotzten in der CROSS jugendkulturkirche in Kassel junge Menschen aus der Region zusammen mit Umweltministerin Priska Hinz, "Glücksministerin" Gina Schöler und den Vertreterinnen und Vertretern von Vereinen und Verbänden der Rekordhitze. Es wurde mindestens genauso heiß diskutiert und am Ende des Tages waren die Moderationswände prall gefüllt. Ein Klick auf das Foto zeigt das "Wimmelbild" der Ergebnisse, festgehalten durch unseren Visualisierer Marcus Frey.

Visualisierung der Ergebnisse

Und auch beim zweiten Jugendforum am 11. Juli in der TU Darmstadt ging die Gleichung aus motivierten Jugendlichen, Engagierten aus Vereinen und Verbänden und der Jugendinitiative der Nachhaltigkeitsstrategie wieder bestens auf. Das Ergebnis war auch hier ein inspirierender Tag mit tollen Diskussionen und vielen neuen Erkenntnissen. Auch hier zeigt das "Wimmelbild" einen kleinen Überblick über die Themen und Ergebnisse.

Visualisierung der Ergebnisse

Am 18. Juli fand in Fulda auf dem Campus der Hochschule das dritte und für dieses Jahr letzte Jugendforum statt. Wieder wurde engagiert diskutiert, ganze Wände mit Ideen und konkreten Ansätzen gefüllt und über Lebensqualität und Glück in Hessen nachgedacht. Seht selbst! Klickt auf das Foto und ihr findet die Ergebnisse aus Fulda wie gewohnt auf unserem "Wimmelbild" des Tages.

Visualisierung der Ergebnisse

Und was genau kam raus?

Neben den "Wimmelbildern" haben wir alle Ergebnisse der drei Foren in unserer Dokumentation gesammelt. Sie fließen in die Studie der Nachhaltigkeitsstrategie ein und bilden die Grundlage für die weitere Arbeit der Jugendinitiative. Darüber hinaus haben wir einige Ideen bereits bei der Ausgestaltung der Kamagne "Wildes Hessen: Vielfalt in Garten, Dorf und Stadt" aufgegriffen.

In den Ergebnissen aus allen drei Foren wird deutlich: Junge Menschen in Hessen bringen ein hohes Verantwortungsbewusstsein und eine ausgeprägte Bereitschaft zu eigenem Engagement mit. Einig waren sich alle Teilnehmenden, dass sie persönlich und gemeinsam mit allen jungen Menschen in Hessen durch ihr Handeln einen großen Unterschied machen können. Die Ideen reichten dabei von der Gründung von Lerngemeinschaften und der stärkeren Nutzung des ÖPNVs über eine Reduktion des eigenen alltäglichen Konsums bis hin zu der gezielten Ausbildungs- und Berufswahl in nachhaltigen Berufsbildern. Ein wichtiger Erfolgsfaktor für ein nachhaltiges Hessen: Das gemeinsame Engagement in Vereinen und Verbänden.

Aber auch viele ganz individuelle Ansätze wurden diskutiert, hier einige Beispiele:

Um die Umwelt zu schonen kann auf den Gebrauch von Plastiktüten verzichtet und Müll sorgsamer getrennt werden.

Für ein besseres gesellschaftliches Miteinander können Festtage anderer Kulturen gemeinsam begangen werden.

Beim gemeinsamen Kochen mit regionalen Produkten lernt man nicht nur etwas voneinander, sondern tut auch etwas für die eigene Gesundheit.

Gerade im Freundeskreis lässt sich gut über Ideale und eigene Vorstellungen diskutieren und oft ergeben sich daraus neue gemeinsame Aktivitäten.

 

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmenden und Unterstützern für ihr Engagement, drei tolle Veranstaltungen und die vielen spannenden und kreativen Ideen und Anregungen!

Dank der vielen freiwilligen Gruppenbegleiterinnen und Begleiter und mit Unterstützung durch das junge Kamerateam und unseren Visualisierer ging keine Anregung, keine Idee und kein Wunsch an das Hessen von morgen verloren. Eine Bildergalerie zu den Foren findest du hier auf der Seite. Für weitere Impressionen kannst du uns auch gerne auf Facebook besuchen.

Zurück